Orca im Dolfinarium

Orca im Dolfinarium

Beitragvon Katrin » 24. Jun 2010, 09:18

Presse Mittwoch wurde ein Orca-Jungtier vor Holland entkräftet gefunden und nach Harderwijk gebracht.
So sehr ich dem Kleinen die Daumen drücke das er es überlebt und wieder ausgewildert werden kann, frag ich mich doch wo im Dolfinarium sie das Tier untergebracht haben können?
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Katrin » 24. Jun 2010, 09:19

Und noch ein Bericht
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Guni21 » 24. Jun 2010, 09:21

Vielleicht haben die noch Becken, die der Besucher gar nicht einsehen kann.

Hoffentlich kriegen sie den Burschen wieder hin.

Noordwijk liegt direkt neben KAtwijk...da haben wir viel Camping Urlaub gemacht.
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Heike » 24. Jun 2010, 12:36

Igor kuschelt mit dem Kleinen bestimmt. ;)

Nee, im Ernst: vielleicht teilen sie dem jungen Orca ein Becken in der Delphinlagune ab? Das geht sicher für den Übergang.
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Guni21 » 24. Jun 2010, 12:43

Daran hatte ich gar nicht gedacht...könnte natürlich sein :cherrysmilies341:
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Katrin » 24. Jun 2010, 16:29

Jetzt gibt es eine Mitteilung vom Dolfinarium auf deren HP (hier).
Sieht dem Bild danach aus als ob sie wirklich in der Lagune untergebracht ist. Und wenn man sie nicht besuchen kann, würde ich ja meinen das die ganze "Unterwasserwelt" gesperrt sein müßte zum Wohl des Orcas.
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Guni21 » 25. Jun 2010, 09:34

Das ist aber noch ein Kleiner ;-)

Ich kann das nicht erkennen wo sie da was abgesperrt haben ... da ist es zu dunkel *gg*
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Katrin » 7. Jul 2010, 23:03

Morgan hat in der ersten Woche 20 Kilo zugenommen. Das läßt die Mitarbeiter von SOS Dolfin hoffen, auch wenn sie immer noch mit Rückschlägen rechnen weil die Blutwerte nicht gut sind.
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Katrin » 25. Jul 2010, 10:17

Sie nimmt weiter zu, braucht aber noch 150-200 kg mehr bevor man drüber nachdenken kann sie wieder auszuwildern.
Sie würde erfolgreich gegen Bandwürmer behandelt, aber die Bluwerte sind immer noch nicht zufriedenstellend.

News mit Video
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Heike » 25. Jul 2010, 10:31

Aber das hört sich doch erstmal gut an. Hoffentlich schafft die "Kleine" es und wird wieder gesund. :D
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Guni21 » 2. Jan 2011, 15:12

Was soll das denn ??? :augenreib:

Freizeitpark Harderwijk will Orca nicht freilassen

Panorama, 22.12.2010, Angelika Wölke

Essen. Abgemagert und einsam sei Orca Morgan gewesen, als sie im Juni vor der holländischen Küste gefunden wurde. Seitdem wurde sie im Freizeitpark Harderwijk aufgepäppelt. Jetzt ist Morgan wieder fit – doch der Park will sie nicht freilassen.

Bedächtig, eher vorsichtig, dreht Morgan ihre Runden. Nichts erinnert an die überquellende Lebens­freude ihrer Artgenossen im offenen Ozean. Morgan, das junge Orcaweibchen, lebt seit sechs Monaten im hollän­dischen Freizeitpark Harderwijk. Seit dem 24. Juni, als Menschen den jungen Killerwal „abgemagert und einsam vor der niederländischen ­Küste entdeckten“ und ins benachbarte Dolfinarium brachten. „Keiner weiß, was wirklich passierte“, sagt Ute Magreff, Delfinforscherin und Mitstreiterin in der Organi­sation „Freemorgan“.

In Harderwijk päppelte man Morgan auf: mit Antibiotika und totem Fisch. Und möchte den kleinen großen Wal jetzt behalten. Das privat betriebene Abenteuerland mit dem größten Meerestierpark Europas zählt zu den Unternehmen der Superlative. Es gehört der „Compagnie des Alpes“, dem zweitgrößten Freizeitparkbetreiber Europas, der Asterix, Skipisten und eben Meerestiere gleicher­maßen vermarktet. Zehn Millionen Euro, schätzen Tierschützer, ist Morgan wert.
In Gefangenschaft leben Orcas nur etwa zehn Jahre

Unternehmen wie Seaworld lechzen nach Nachwuchs für die lukrativen Shows. „Ein Orca ist das wichtigste Promotion-Tier“, sagt Nikolas Entrup von der „Whale and Dolphin Conservation Society“ (WDCS). „Seit die Amerikaner in den 80er Jahren den Fang von ­Delfinen für Dolfinarien eingeschränkt haben, rekrutieren die großen Aquarien ihren Nachschub an Delfinen und Orcas größtenteils aus sogenannten Strandungen“, so Entrup. „Frisch-Fisch“ fehlt. Von 1992 bis heute sank die Zahl der Orcas in Gefangenschaft von 56 weltweit auf 42 Tiere.

In Gefangenschaft, so die WDCS, hat ein Orca eine durchschnittliche Lebenserwartung von weniger als zehn Jahren. In den Weiten des Meeres können die intelligenten Räuber bis zu 50 Jahre alt werden. Wissenschaftler haben aber auch schon Orcas gefunden, die noch im Greisenalter von 90 Jahren, getrieben von ihrer eleganten Spielfreude und dem großen Hunger, riesige Heringsschwärme durcheinanderwirbelten.
Unternehmen „Free-Morgan“ nicht aussichtslos

Obwohl sich weltweit Tierschützer für die Freiheit der jungen schwarz-weißen Dame einsetzen, hat man in Harderwijk klammheimlich neue Realitäten geschaffen. In einem 56-seitigen Gutachten, das der Redaktion vorliegt, „haben sogenannte Experten festgesetzt, dass Morgan nicht ausgewildert werden darf“, sagt Richard O’Barry, ehema­ls Flipper-Trainer und ­heutiger Filmemacher („Die Bucht“). „Sie liefern keine Fakten, um ihre Forderung zu stützen“, klagt Barry. Außerdem seien sie voreingenommen. Neben zwei Vogelkundlern im Experten-Team stehe „ein Großteil der Wissenschaftler indirekt auf der Gehaltsliste von Seaworld“, so O’Barry.

Der Auswilderungsplan der Tierschützer wurde vom Tisch gewischt. „Was die Umsetzung von Morgans Freilassung in den Ozean betrifft, gibt es vielfältige Möglichkeiten“, erklärt Magreff. Einfach wäre das Unternehmen Free-Morgan nicht. Aber auch nicht aussichtslos. 2002 wurde der zweijährige Orca „Springer“, der vor der amerikanischen Küste ein ähnliches Schicksal wie heute Morgan erlitten ­hatte, erfolgreich wieder ­ausgewildert. Für Morgan drängt die Zeit.
Rechtslage ist unklar

Dem Dolfinarium spielt sie zu. Je länger Morgan in Gefangenschaft bleibt, desto schwieriger wird ihre Rückkehr ins Meer. Dazu kommt, dass ­keiner wirklich weiß, wer Besitzer des Orca-Weibchens ist. „Sie gehört sich selbst“, sagt Magreff resolut. Die Rechtslage hingegen ist unklar. „Wir lassen das jetzt rechtlich prüfen“, sagt Entrup.

Seit sechs langen Monaten, so Magreff, wird Morgan, der kommunikative Meeressäuger, bereits in „Isolationshaft“ gehalten. In einem Becken, dessen Wassersäule zu flach ist, als dass der Orca sich ­senkrecht aufstellen kann. In dem jeder Laut des Tieres von den viel zu engen Wänden an seine Ohren zurückschallt, in dem er sich nur gemächlich, ganz vorsichtig, bewegen kann. Große Sprünge ausgeschlossen.

Quelle
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Orca im Dolfinarium

Beitragvon Claudia » 2. Jan 2011, 15:17

Stammt der Artikel von Peta?? Klar wäre es toll, Morgan wieder auszuwildern, aber da man ihre Familie nicht gefunden hat, wird das auf keinen Fall gehen. Somit ist ein Leben im Zoo doch die bessere Alternative.
Benutzeravatar
Claudia
Reviertierpflegerin
Reviertierpflegerin
Beiträge: 760
Registriert: 06.2010
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron