Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Heike » 22. Jun 2010, 12:48

Na, klar! 4 Jahre ... Wenn man alle Eisbärbabys mitzählt, die kurz nach der Geburt sterben, passt das wahrscheinlich. Nimm Knut und seinen verstorbenen Zwillingsbruder. Knut ist 3,5 Jahre, das Brüderchen mit ein paar Tagen gestorben, also sind die zwei im Durchschnitt 1,75 Jahre alt. :roll:
Die PETA nervt! :motz2:
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Claudia12 » 22. Jun 2010, 18:35

Hier noch ein Bericht aus der Rheinischen Post vom 22.06.2010

Code: Alles auswählen
Zoo Wuppertal: Mysteriöser Eisbären-Tod

Der bislang unerklärliche Tod einer Eisbärendame beschäftigt den Wuppertaler Zoo: Die 20-jährige Jerka ist am vergangenen Mittwoch gestorben, wie der Zoo gestern mitteilte. Was die Ursache angeht, tappen Zoo-Tierarzt Arne Lawrenz und seine Kollegen bisher völlig im Dunkeln – und müssen sich gleichzeitig Vorwürfen von Tierschützern stellen, Jerka sei aufgrund schlechter Haltungsbedingungen ungewöhnlich anfällig für Krankheiten gewesen.

Die Eisbärendame war etwa zwei Wochen vor ihrem Tod erkrankt, ebenso wie der 16-jährige Eisbär Lars, Vater des berühmten Knut. "Wir können bisher nur sicher sagen, dass Jerkas Leber nicht gut aussah", betonte Lawrenz gestern. Ob das angegriffene Organ zum Tod des Tieres geführt hat, ließe sich erst nach Auswertung der Obduktionsergebnisse sagen. Damit sei in einigen Tagen zu rechnen – frühestens. Gerüchte um eine Vergiftung bezeichnete Lawrenz gestern als "reine Spekulation". Jerkas Futter werde noch untersucht, vom Wasser könne man aber bereits sagen, dass es in Ordnung war. "Ebenso wie die gesamten Haltungsbedingungen", so Lawrenz.

Die Tierschutzorganisation Peta hatte gestern darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit Jerkas Tod auch "Probleme mit der Wasseraufbereitung nicht ausgeschlossen werden" könnten. Der Tierschutzorganisation zufolge ist die Wuppertaler Eisbären-Anlage eine der schlechtesten in ganz Deutschland. Es gebe keinen Naturboden, keine Rückzugsmöglichkeiten, so Peta-Experte Frank Albrecht. "Jerka war durchweg gestresst. Wir wissen von Videoaufnahmen und Augenzeugenberichten, dass sie immer wieder auffällig kurze Strecken geschwommen oder nervös hin und her gelaufen ist – deutliche Anzeichen für Stress, der natürlich anfällig macht, etwa für Viren." Peta fordert jetzt die Veröffentlichung der Obduktionsergebnisse.

Zootierarzt Arne Lawrenz, der nun hofft, dass wenigstens Lars' Zustand weiter stabil bleibt, sagte: "Wir haben nichts zu verbergen."


Und der Link zum Bericht der Aktuellen Stunde

http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... in-tot.xml
Benutzeravatar
Claudia12
Tierpflegerin
Tierpflegerin
Beiträge: 466
Registriert: 06.2010
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Duisburg, Krefeld

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Katrin » 22. Jun 2010, 22:37

Dieser Albrecht...irgendwie macht der mich völlig Fassungslos :shock:
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Guni21 » 22. Jun 2010, 22:43

Klar ist die Wuppertaler Anlage nicht sie Schönste ...das lässt sich nicht abstreiten...aber eben weil die Anlage soooooo schrecklich ist, ist Boris wahrscheinlich auch so alt geworden :motz2:

Warum hört man von diesen "Tierschützern" immer nur was, wenn ein Tier irgendwo gestorben ist !!!
Schrecklich !!! Die nerven echt nur noch !!!
Als wenn man nichts anderen zu tun hat, als sich mit PEta zu beschäftigen wenn man gerade um ein Tier trauert und die Experten herauszufinden versuchen, was zum Tode geführt hat !!
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Katrin » 22. Jun 2010, 22:46

Die haben wahrscheinlich sonst nicht zu tun und können sich in slchen Momenten groß in der Presse aufspielen. Und anscheinend funktioniert das ja sehr gut. Da haben ja wohl ihre Lobby, leider.
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Katrin » 26. Jun 2010, 20:32

Heutiger Beitrag in der AKS.
Und schon wieder bleibt bei mir ein übler Geschmack zurück.
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Guni21 » 26. Jun 2010, 21:27

Ich finds ja immer wieder schön, wie diese Typen "schlau" kacken *gg*
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Claudia12 » 29. Jun 2010, 19:03

Ein Bericht aus der WZ vom 29.06.10
Code: Alles auswählen
Staatsanwalt entlastet Zoo nach Eisbär-Tod

Wuppertal. Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft sieht keinen hinreichenden Anfangsverdacht, um gegen den Wuppertaler Zoo zu ermitteln. Das teilte Oberstaatsanwalt Wolf Baumert heute mit. Die Tierschutzorganisation Peta hatte Anzeige gegen den Zoo wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Peta wollte nach eigenen Angaben eine „unabhängige Obduktion“ der Eisbärdame Jerka erreichen, die Mitte Juni überraschend nach kurzer und rätselhafter Krankheit gestorben war. Peta geht von einem „Giftanschlag“ aus. Man habe angeblich seriöse Hinweise auf eine Vergiftung der Tiere, hatte Peta-Zooexperte Frank Albrecht vergangene Woche gesagt. Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft sah die Vorwürfe gegen den Zoo indes nicht bestätigt. nib
Benutzeravatar
Claudia12
Tierpflegerin
Tierpflegerin
Beiträge: 466
Registriert: 06.2010
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Duisburg, Krefeld

Re: Wuppertal - Eisbärin Jerka tot

Beitragvon Katrin » 29. Jun 2010, 23:01

Alles andere hätte mich, ehrlich gesagt, auch gewundert.
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron