München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Katrin » 14. Jun 2010, 15:49

Hab gerade die traurige Nachricht gefunden :cry:

Bericht

Bericht2

Bericht3

Bei dem letzten mit dem süßen Bild hab ich Pipi in den Augen...
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Guni21 » 14. Jun 2010, 16:54

Oooooooh nein !!!!! Bild

Bild
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon annagudrun » 14. Jun 2010, 17:32

Da ist aber traurig
Benutzeravatar
annagudrun
Tierpflegerin
Tierpflegerin
Beiträge: 420
Registriert: 06.2010
Wohnort: Mettmann
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUS, KRE

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Simone » 14. Jun 2010, 17:37

Schnief, ich hab am Wochenende erst die Fotos aus München gesichtet und gehofft, dass es nochmal gut ausgehen wird :cry:
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
<Antoine de Saint Exupéry>
Benutzeravatar
Simone
Tierpflegerin
Tierpflegerin
Beiträge: 498
Registriert: 06.2010
Wohnort: Krefeld
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Krefelder Zoo

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Heike » 14. Jun 2010, 17:39

Oooh nein! :cry:
R.I.P. kleine Maus!
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Heike » 14. Jun 2010, 17:57

Elefantenbaby Jamuna Toni ist tot

Unser Elefantenmädchen Jamuna Toni ist tot. Nachdem sich am Wochenende der Gesundheitszustand des sechs Monate alten Elefantenbabys innerhalb kürzester Zeit dramatisch verschlechtert hatte, entschied das betreuende Tierärzte-Team gemeinsam mit einer Kommission aus Wissenschaftlern und Tierschutz-Experten am heutigen Montagmittag, 14. Juni, sie von ihren Leiden zu erlösen.

Die Symptome der sehr schmerzhaften Verschiebungen der Knochen in den Wachstumsfugen, die am Freitagmorgen an den Vorderbeinen diagnostiziert wurden, weiteten sich an den beiden Folgetagen auch auf die Hinterbeine aus. Dies bedingte, dass die kleine Elefantin selbst mit Hilfe einer Haltevorrichtung nicht mehr stehen konnte und liegend behandelt werden musste. Dadurch kam es zu massiven Kreislaufproblemen und einer Lungenentzündung, die den Allgemeinzustand zusätzlich schwer belastet haben. Eine erfolgversprechende Behandlungsmethode gibt es nicht. Alle Versuche, die Erkrankung nach Beratung mit den führenden Wildtiermedizinern positiv zu beeinflussen, schlugen leider fehl.

Der zoologische Direktor des Münchener Tierparks, Dr. Andreas Knieriem: „Wir sind sehr betroffen. Der rasche und unerklärliche Krankheitsverlauf hat auch uns überrascht und gibt uns viele Fragen auf. Die Entscheidung, Jamuna Toni einzuschläfern, ist uns wahrlich nicht leicht gefallen. Letzten Endes war es jedoch das einzige, was wir noch für sie tun konnten. Sie weiter am Leben zu erhalten, wäre aus Tierschutzgründen nicht vertretbar gewesen. Der gesamte Tierpark Hellabrunn trauert um unseren kleinen „Mockel“, der uns in den letzten Monaten sehr ans Herz gewachsen ist. Vor allem für Jamuna Tonis Ersatz-Papas, die sich von der ersten Stunde an Tag und Nacht liebevoll um die Kleine gekümmert haben, ist es sehr schwer.“

Die Ursache der rätselhaften Krankheit ist immer noch nicht bekannt, da die Auswertungen unterschiedlichster veterinärmedizinischer Untersuchungen noch laufen. Die behandelnde leitende Tierärztin des Münchener Tierparks, Dr. Christine Kempter erklärt: „Leider konnten wir Jamuna Tonis Grunderkrankung immer noch nicht zu 100 Prozent diagnostizieren. Aller Voraussicht nach werden uns erst die pathologischen Ergebnisse die Hinweise liefern, die wir seit Tagen vergeblich gesucht haben. Aufgrund fehlender Vergleichsfälle und des rapiden Krankheitsverlaufs haben wir leider keine Therapie finden können, die Jamuna Toni hätte helfen können. Meine Erfahrung als Zoo-Tierärztin hat mir gezeigt, dass solch rätselhafte Krankheiten oft erst in einem späten Stadium erkennbar sind. Wir sind sehr traurig darüber, dass all unsere Anstrengungen umsonst waren und wir es nicht geschafft haben, eine wirksame Therapie zu finden. Wir haben die letzten Tage alle zusammen rund um die Uhr und dennoch auf verlorenem Posten gekämpft.“

Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Münchener Tierpark Hellabrunn AG: „Mit Bestürzung habe ich erfahren, dass sich der Gesundheitszustand von Jamuna Toni so dramatisch verschlechtert hat, dass sie, um ihr weiteres Leid zu ersparen, nunmehr eingeschläfert werden musste. Das quirlige Elefantenmädchen hat mit dem Tag ihrer Geburt im Dezember letzten Jahres unser aller Herz erobert: Nachdem sie von ihrer Mutter leider verstoßen wurde, haben die Münchnerinnen und Münchner sie spontan "adoptiert". Umso tragischer ist nunmehr ihr Verlust. Dem Tierpark-Team möchte ich an dieser Stelle für ihren unermüdlichen Einsatz - vor allem in den letzten Tagen - herzlichst danken."

Auch die Mitarbeiter von Jamuna Tonis Paten, des Internet-Branchenbuches GoYellow.de, haben geschockt reagiert: "Wir sind sehr traurig, dass unser kleines Patenkind, das wir sehr lieb gewonnen haben, eingeschläfert werden musste. Jamuna Toni hat vielen Kindern und Erwachsenen in den letzten Monaten große Freude bereitet", kommentierte Dr. Klaus Harisch, Vorstandsvorsitzender der GoYellow Media AG die traurige Nachricht.

In den nächsten Tagen werden umfangreiche pathologische Untersuchungen vorgenommen. Sobald Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie ausführlich informieren.
Quelle: http://www.tierpark-hellabrunn.de
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Claudia » 14. Jun 2010, 18:51

oh, nein! Wirklich sehr traurig! :girl_sad:
Benutzeravatar
Claudia
Reviertierpflegerin
Reviertierpflegerin
Beiträge: 760
Registriert: 06.2010
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Heike » 15. Jun 2010, 20:02

Tierpark München
Erste Obduktionsergebnisse des Elefantenbabys
15.06.2010 17:53 Uhr

Das eingeschläferte Münchner Elefantenbaby Jamuna Toni litt an einer schlimmen Knochenerkrankung. Es hatte sich deshalb bereits zahlreiche Knochenbrüche am ganzen Körper zugezogen. Das wurde bei einer Untersuchung des Kadavers im Berliner Leibniz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) bestätigt, wie der Münchner Tierpark Hellabrunn am Dienstag mitteilte.

Die multiplen Knochenbrüche machten eine stoffwechselbedingte Knochenerkrankung immer wahrscheinlicher, hieß es weiter in der Mitteilung. Eine entsprechende Krankheit hatte Zoodirektor Andreas Knieriem ohnehin schon vermutet. Zur wissenschaftlich genauen Klärung der Krankheitsursache sind etliche weitere Untersuchungen von Blut, Knochen und allen wichtigen inneren Organen geplant. Diese werden aber den Angaben zufolge noch Wochen in Anspruch nehmen.

Am Montag war die sechs Monate alte Jamuna Toni wegen der rätselhaften Erkrankung eingeschläfert worden. Die zuständige Ethikkommission - bestehend aus drei Tierärzten, einer Biologin, zwei Tierpflegern, einer Amtstierärztin und einer Tierschutzbeauftragen des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit - hatte diese schwere Entscheidung getroffen. Aus Tierschutzgründen und wegen der aussichtslosen Prognose sollte das Tier von seinen Leiden erlöst werden. Die Kommission sehe sich nach den ersten Obduktionsergebnissen in ihrer Entscheidung bestätigt, hieß es.

Das Tier war unmittelbar nach der Einschläferung von der Hellabrunner Tierärztin Christine Kempter sowie dem Tierpfleger und "Ersatzpapa" Thomas Günther zu dem Berliner Institut gebracht worden. "Bei der Erstellung von Jamuna Tonis bisheriger Diagnose hat unser neuer Hochleistungscomputertomograf eine zentrale Rolle gespielt", sagte Thomas Hildebrandt, einer der weltweit führenden Elefantenexperten des Instituts der Mitteilung zufolge.

Das Elefantenbaby hatte in den letzten Tagen qualvolle Schmerzen erleiden müssen. Wegen schwerer Knochen-Verschiebungen in den Wachstumsfugen konnte es auch mit einer Stütze nicht mehr auf den Beinen stehen. "In so einem Fall ohnmächtig zu sein und nicht helfen zu können ist tragisch", sagte Zoo-Direktor Knieriem. dpa
Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/Hom ... ,4289.html

Wenn ich das lese, läuft es mir eiskalt den Rückem runter und ich hab' wieder Pipi in den Augen. :cry:
Nein, ich bin nicht verrückt, nur verhaltensoriginell.

Bild
Benutzeravatar
Heike
Zoodirektorin
Zoodirektorin
Beiträge: 2001
Registriert: 06.2010
Wohnort: Herne (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Gelsenkirchen, Krefeld

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Guni21 » 15. Jun 2010, 20:26

Gut, dass ich vorläufig nicht so schnell wieder nach Hellabrunn komme !!! :cry:
Arme kleine Maus !!! Wer kann auch ahnen, dass es so eine schlimme Krankheit ist.
Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter !!!
Wer noch ein bissl mehr von mir erfahren und Bilder sehen möchte, der kann gerne hier mal schaun:
http://de.sevenload.com/mitglieder/Woelfin789/albums
http://www.wolfstante.de
Benutzeravatar
Guni21
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1343
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hagen / NRW
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DO, KR, GE

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Katrin » 15. Jun 2010, 22:52

Oje, die arme Maus. Dann war die Erlösung ja echt eine Gnade für sie. Was muß die Arme gelitten haben. Das müssen ja unvorstellbare Schmerzen gewesen sein :cherrysmilies311:
Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft.
Benutzeravatar
Katrin
Zooinspektorin
Zooinspektorin
Beiträge: 1604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Castrop-Rauxel (NRW)
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): DUI, KR

Re: München- Jamuna Toni wurde eingeschläfert

Beitragvon Claudia12 » 16. Jun 2010, 18:44

Ein Bericht aus der Süddeutschen Zeitung vom 15.06.2010

Code: Alles auswählen
Jamunas Glasknochen

Der Tod Jamuna Tonis hat viele Fragen aufgeworfen. Eine Obduktion des toten Elefantenkalbs bringt nun Licht ins Dunkel.

Sie haben sie auf Eis gebettet, damit das Gewebe nicht abstirbt. So hat man Jamuna Toni nach Berlin gebracht, gleich nachdem das Hellabrunner Elefantenkalb am Montag gegen 14 Uhr eingeschläfert worden war - um Sicherheit zu bekommen, was genau ihm denn nun gefehlt hat.

Gegen Mitternacht kam das Auto in der Hauptstadt an und der tote Elefant sofort in den Computertomographen. Er wurde gescannt, danach obduziert, die Wissenschaftler vom Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) legten eine Nachtschicht ein. Gegen halb sechs am Morgen war die Arbeit getan, waren Gewebeproben entnommen und ans Labor weitergereicht. Zeit für die Pathologen, sich ein paar Stunden Schlaf zu gönnen, während die Kollegen im Labor weitermachen.

Das Ergebnis der vielschichtigen Untersuchung dürfte ein vorläufiges sein. Am Dienstag deutete alles darauf hin, dass Jamuna Toni eine seltene Krankheit hatte. Ein Ergebnis, das, so es sich bewahrheiten sollte, im Tierpark mit Erleichterung aufgenommen werden dürfte. So müssen sich die Halter keine Vorwürfe machen, sie hätten das Elefantenbaby nicht optimal versorgt.

Jamuna Toni war von ihrer Mutter verstoßen worden, musste von Hand aufgezogen werden, was immer ein heikles Unterfangen ist. Die Ersatzmuttermilch kam zwar von einer Fachfirma aus Hamburg, ist allerdings noch nicht lange auf dem Markt. Die Erkrankung des Elefanten hatte dem Münchner Zoo Rätsel aufgegeben. Anfangs entwickelte sich Jamuna Toni gut, wog zuletzt 170 Kilo und tollte noch Ende Mai in der für sie neu eingerichteten Anlage herum.

Als die Pfleger zum ersten Mal bemerkten, dass sie ein Vorderbein anhob und so entlastete, dachten sie zunächst, "es sei ein Muskelkater vom Spielen", erinnert sich der Tierparkdirektor Andreas Knieriem. Die Schmerzen aber nahmen zu, man gab - behutsam - Schmerzmittel. Im Juni verschlimmerte sich Jamuna Tonis Zustand weiter.

Vielleicht Rheuma, mutmaßten die Pfleger, wegen des plötzlichen Kälteeinbruchs? Als sich der Zustand des Kalbs weiter verschlechterte, rief man Ende letzter Woche zwei Pferdespezialisten zu Hilfe: Hartmut Gerhards von der Klinik für Pferde an der Ludwig-Maximilians-Universität und Uwe Heidbrink von der Pferdeklinik Aschheim. Mit Hilfe eines tragbaren Röntgengeräts stellten die Tierärzte zunächst nur an den Vorderbeinen eine Verschiebung der Wachstumsfuge fest.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mue ... n-1.959828
Benutzeravatar
Claudia12
Tierpflegerin
Tierpflegerin
Beiträge: 466
Registriert: 06.2010
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
Stammzoo(s): Duisburg, Krefeld


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron